Fasnet in Donzdorf 2015

Riorges zur Fasnet in  Donzdorf

Unserer Einladung zur Teilnahme an der Donzdorfer Fasnet sind  33 Gäste aus Riorges und  3 Jugendliche aus Neusalza-Spremberg gefolgt. Leider hatten die ebenfalls eingeladenen Freunde aus Calasparra Ende Januar für dieses Jahr abgesagt.

Empfangen wurden die Gäste am Europäischen Narrenbaumplatz, darunter der neue Bürgermeister von Riorges, Jean-Luc Chervin mit seiner Gattin Christine.

Für das Fasnets-Wochenende hatte der Vereinsvorstand  wieder ein ansprechendes Programm vorbereitet. Am Samstagvormittag besuchten wir die Manufaktur Jörg Geiger in Schlat.  Alte Baumbestände wurden durch die Manufaktur Geiger und deren Kunden wiederbelebt  und sind  heute der wahre Schatz, den man entlang des Albtraufs und im Streuobstparadies auf einer Fläche von über 300 km ² finden kann. Streuobstwiese bedeutet Vielfalt, und deshalb sammelt  die Manufaktur Geiger aus einem Umkreis von 50 Kilometern von 540 Landwirten und Gütlesbesitzern aus über 40 Gemeinden jedes Jahr sortenrein über 80 verschiedene Obstsorten, Kräuter und Blüten –  von Mai bis Dezember. So macht langfristig die Erhaltung und die aufwändige Bewirtschaftung doppelt Sinn – für den Mensch und die Natur.

Traditioneller Höhepunkt der Fasnetsfeierlichkeiten von Europabaum  ist der Deutsch-Französische Ball in der Gaststätte Hasenheim. Prinz Eli und Gefolge begrüßten die Ballteilnehmer und riefen zur Polonaise  auf. Die Tänzerinnen des Kulturringballetts schwirrten  als Bienen in den Ballsaal und begeisterten mit ihrem Showtanz. Fetzig, höllisch laut und schräg erklangen die Töne der von den Franzosen (und Deutschen)  doch so begehrten Guggamusik. Das 2. Konzert der Noda-Biag´r  in Riorges nächstes Jahr wird von beiden Seiten mit Freude erwartet…. Alleinunterhalter Achim Müller gelang es wie in den Vorjahren, das Publikum mit seiner Musik in Stimmung zu bringen und das Tanzbein schwingen zu lassen. Nach einer langen Ballnacht lief der Sonntagvormittag etwas zäh an, erreichte aber spätestens mit dem Eintreffen auf der „Europabaum-Tribüne“ im Steingarten neuen Schwung. Die große Zahl der Motivwagen, Fußgruppen und Musikkapellen versetzte unsere Gäste in großes Erstaunen. Sie waren in den Vorjahren ebenfalls als Gruppe am Umzug beteiligt und deshalb vom Umfang, dem Farbenreichtum der prächtigen Kostüme sowie den Inhalten und Botschaften der Narren in den riesigen Motivwagen  begeistert.

Zum Ausklang der Feierlichkeiten hatten wir Gäste und Gastgeber ins Martinushaus eingeladen.

Livemusik zum Mitsingen unseres Vereinsmitglieds Eddie Köller   sorgte bei einem gemeinsamen Essen  für einen rundum gelungenen Abend. Die Präsidentin des Comités du Jumelage und der neue Bürgermeister Jean- Luc Chervin bedankten sich beim gesamten Vorstand für das schöne Wochenende und die Gastfreundschaft. Ein besonderer Dank ging an Beate Deinfelder, die für die Unterbringung der Gäste verantwortlich war. Elisabeth Dessaux und Jean Luc Chervin luden die deutschen Freunde zum Blumenfest am 14.Mai 2015 nach Riorges ein.

Erschöpft, aber  glücklich, verabschiedeten sich  am Montagvormittag die Gäste  mit dem einstimmigen Resümee: „Le carneval de   Donzdorf – c´est phantastique“.

Abschließend bedanken wir uns bei allen Gastgebern für die freundliche Aufnahme unserer Gäste aus Riorges und Neusalza-Spremberg, die Teilnahme am Programm und die  Geld- und Nachtischspenden   beim Ausklang im St. Martinushaus.