Los Jóvenes Unidos por una Europa Verde

Los Jóvenes Unidos por una Europa Verde
(Jugendbegegnung vom 16. bis 23. Juli in Calasparra)

Am Samstag, dem 16.7.2016, machten sich 15 Jugendliche mit Ihren 3 Betreuern aus Donzdorf und Neusalza-Spremberg auf den Weg nach Calasparra zu einer von der EU begleiteten Begegnung. Das Thema der Begegnung lautete: „Jugend vereint für ein grünes Europa“. Der Start verlief leider nicht so glücklich, da 4 Jugendliche zurückbleiben mussten; der Flug war überbucht. Sie mussten über Ibiza nach Alicante fliegen und kamen leider erst am späten Nachmittag dort an. Der erste Tag begann in Alicante am Strand, wo wir uns vom Flug erholten und das schöne Meer genießen konnten. Gegen 18 Uhr trafen unsere Jugendlichen und eine Betreuerin ein und so fuhren wir gemeinsam nach Calasparra. Dort wurden wir schon von den Gastfamilien freundlich empfangen und in unsere Quartiere gebracht.
Am Sonntag ging es gleich sehr aktiv los. Wir trafen uns im Kanu-Club zum Schlauchbootrafting. Das war eine sehr erfrischende Abkühlung. Am Montag begann dann der Workshop. Es wurden Projekte aus der Stadt Calasparra vorgestellt und die Organisation ANSE, die sich mit dem Fluss Segura beschäftigen. Wir haben sehr viel Interessantes über die Tätigkeiten der Gruppen erfahren. Anschließend stellten die Gruppen aus Riorges und Donzdorf ihre Projekte dar. Am Abend stand dann eine Fotoausstellung der Projekte auf dem Programm.
Der Dienstag war ein Arbeitstag am Fluss Segura. In zwei Gruppen aufgeteilt gingen wir mit der Organisation ANSE an den Fluss und fischten verschiedene Tiere aus dem Fluss: eine Barbe, eine Schildkröte und eine Schlange. Die Schildkröte musste markiert werden. Sie wurde vermessen, gewogen und eine Nummer auf den Panzer gezeichnet. Somit kann man in etwa verfolgen, wie viele Tiere im Fluss sind. Am Nachmittag besuchten wir noch die Stadt Caravaca de la Cruz, welche wegen ihrer Wallfahrtskirche sehr bekannt ist.
Am Mittwoch hatten wir in der Camping–Segelschule den ganzen Tag die Gelegenheit verschiedene Wassersportarten auszuprobieren, wie z. B. Segeln, Kanu, Surfing usw.. Es machte allen viel Spaß. Der Donnerstag begann mit einem weiteren Workshop mit dem Thema „Wir sind aktive Bürger zum Schutz der Umwelt und deren Verbesserung“. Die Jugendlichen aus den 4 Städten wurden gemischt in drei Gruppen aufgeteilt und überlegten Vorschläge zur Verbesserung der Umwelt. Anschließend stelle jede Gruppe in drei Sprachen ihre Vorschläge vor. Um 13 Uhr war der Empfang beim Bürgermeister, bei dem die Teilnehmer ihre Youth Pässe erhielten. Am Abend wurde ein gemeinsames Fest mit den Familien im Gymnasium gefeiert.
Für Freitag stand eine Bootsfahrt auf dem Rio Segura auf dem Programm und der Besuch der Tropfsteinhöhle „Cueva del Puerto.“ Den Abend ließen wir mit den Familien oder mit dem Besuch des Konzertes ausklingen. Nun war es schon Zeit am Samstag um 5.30 Uhr Abschied zu nehmen. Diesmal konnten wir alle im gleichen Flugzeug fliegen und nahmen viele interessante, neue und schöne Erinnerungen mit nach Hause.

Comments are closed.