Bericht zur Donzdorfer Fasnet 2017

Le Comité de Jumelage au Carnaval de Donzdorf

Es ist schon eine lange Tradition. Freitags vor Fasnet läuft der Bus aus Riorges ein, diesmal verspätet wegen „Stauungen und Verdichtungen“ auf der Autobahn. Um 20h00 begrüßen die Gastgeber mit Helau 38 Narren aus der Partnerstadt Riorges auf dem „Europäischen Narrenbaumplatz“.

Für das Fasnetswochenende hatte der Vorstand ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Samstagvormittags ging es zur Stadtbesichtigung nach Kirchheim unter Teck. Den drei Gruppen zeigten professionelle Führer die wesentlichen Sehenswürdigkeiten der Altstadt – u.a. Martinskirche, Spital, Schloss und Rathaus mit Turmbesteigung. Sie erklärten auch die geschichtliche Entwicklung seit der ursprünglichen Zähringer Stadt mit dem besonderen Hinweis auf den großen Stadtbrand im August 1690, dem der gesamte Stadtkern zum Opfer fiel.

Am Abend sammelte sich das närrische Volk zum 10. Deutsch-französischen Freundschaftsball im Hasenheim. Alleinunterhalter Achim spielte zum Tanz auf, bevor die Noda-Biag’r die Stimmung weiter aufheizten. Der Auftritt des Kulturringballetts und der Einmarsch von Prinz Matze III mit Gefolge brachten weitere Höhepunkte des Abends. Der Prinz begrüßte in französischer und deutscher Sprache – vielen Dank, Prinz Matze!

Staunen erfasste vor allem die „Erstbesucher“ aus Riorges nachdem sich der 60. Umzug am Sonntag um 14h00 in Bewegung setzte. Das Wetter spielte ideal mit, so dass die Freude auf der „Europabaumtribüne“ ungetrübt blieb. Danach begrüßte Bürgermeister Stölzle Gäste und Gastgeber in der Stadthalle. Ein gemeinsames Abendessen im Martinushaus rundete das Besuchsprogramm ab. Die Vorsitzende des Comité de Jumelage bedankte sich bei allen Gastgebern für die freundliche Aufnahme und Begleitung und lud gleichzeitig zum Gegenbesuch auf Anfang Oktober nach Riorges ein.

Tränen gab es beim Abschied am Montagvormittag und das Versprechen, im nächsten Jahr wieder zu kommen.

Comments are closed.