12. Hauptversammlung

12. Mitgliederversammlung

Zur Mitgliederversammlung am 02. März begrüßte der 1. Vorsitzende die erschienenen Mitglieder und stellte die ordnungsgemäße Einberufung fest. Anschließend berichtete er über die wesentlichen Ereignisse und Veranstaltungen des Vereinsjahres.

Zur Fasnet kamen 40 Freunde aus Riorges, denen wir ein interessantes Programm boten: Einen Ausflug nach und die Stadtbesichtigung in Kirchheim/ Teck, den deutsch-französischen Freundschaftsball im Hasenheim, einen guten Platz zum Anschauen des Fasnetsumzuges sowie den bunten Abend im Martinushaus.

Die Reise nach Neusalza-Spremberg im März mit der Combo des Rechberg-Gymnasiums war ein voller Erfolg. Ein „Kessel Buntes“ zusammen mit der Theatergruppe des Pestalozzi-Oberschule mit musikalischer Begleitung durch die Combo gilt als Höhepunkt des Besuchs in der Partnerstadt. Der Gegenbesuch mit einem vergleichbaren Programm soll im Frühjahr 2019 stattfinden.

Anlässlich der vorjährigen Hauptversammlung am 16. März wurde das Amt eines Beisitzers für die Belange der Jugend neu eingeführt. Gleichzeitig entfiel der Beisitzer für Kontakte nach Calasparra mit dem Hinweis, dass es für Riorges und Neusalza-Spremberg auch keine eigene Vorstandsposition gibt. Gemäß Beschluss des Stadtrates wurde – sechs Jahre nach der Vereinspartnerschaft – im Juni die Städtepartnerschaft Donzdorf-Calasparra abgeschlossen.

Das EU-Jugendprojekt wurde 2017 vom Centre Social in Riorges ausgerichtet. Unter dem Motto „Die Rückkehr der Natur in die Stadt“ trafen sich 45 Teilnehmer aus den Partnerstädten Riorges, Calasparra, Donzdorf und Neusalza-Spremberg, um sich in mehreren Arbeitsgruppen über Projekte des Naturschutzes zu informieren.

Zur „Feria“ (Stadtfest) in Calasparra Ende August/ Anfang September hatte Bürgermeister Vélez Fernández die Donzdorfer Nodabiag’r eingeladen. Nach Landessitte wurden sie herzlich empfangen, hervorragend betreut und bewirtet und bei ihren Auftritten mit viel Beifall bedacht.

Ende September reiste eine größere Gruppe zum „Herbst im Roannais“. Das Comité de Jumelage hatte ein umfangreiches und sehr interessantes Programm vorbereitet. Dazu gehörten Museumsbesuche in Chazelles (Hutmuseum), in Ambierle (Alice Taverne – Das Leben in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts), der Käsemarkt in Montbrison und eine Weinprobe.

Hingewiesen wurde nochmals auf die Begleitung der Schülerbegegnungen, unsere Ausstellung im Obergeschoss der Stadthalle und unsere Vereinsseite im Internet www.euroapabaum.eu.

Die Mitgliederzahl ist 2017 um 13 auf 172 angestiegen. Gleichzeitig mussten wir Abschied nehmen von zwei Gründungsmitgliedern: Armin Schütz, der 10 Jahre lang im Vorstand mitgearbeitet hatte, und Ernst Straßacker. Der 1. Vorsitzende schloss seinen Bericht mit dem besonderen Dank an die Vorstandsmitglieder.

Anschließend erläuterte der Kassenwart Thomas Esposito seinen Bericht für das Geschäftsjahr und stellte seinen Haushaltsplan für 2018 vor. Beides fanden die Kassenprüfer in Ordnung und schlugen die Entlastung vor. Zum Tagesordnungspunkt „Aussprache über die Berichte des Vorstands gab es keine Wortmeldungen. So konnte Uli Weber die Entlastung des Vorstandes beantragen. Ergebnis 13 Ja, 2 Enthaltungen.

Die Hauptversammlung folgte den Vorschlägen des Vorstands für die Besetzung der Ämter. So wurden gewählt als

-     1. Vorsitzender: Rudi Mehn
-     Schriftführer: Dr. Cornelius Otto
-     Beisitzer für Öffentlichkeitsarbeit: Rudi Mehn (kommissarisch)
-     Beisitzer für Kontakte zu Stadt, Kirchen, Schulen: Gerhart Kraner
-     Kassenprüfer: Rolf Langbein.

Abschließend wurde das Jahresprogramm für 2018 vorgestellt, ausführlich das hier stattfindende EU-Projekt unter dem Motto „Toleranz statt Mobbing“. Das vom Vorstandsmitglied Martina Mühlberger und ihren Helfern ausgearbeitete Projekt erhielt 73 von 100 Punkten und wird somit von der EU finanziell gefördert.

Comments are closed.