10. Hauptversammlung am 26.02.2016

Der 1. Vorsitzende begrüßte die 22 anwesenden Mitglieder und stellte fest, dass die Hauptversammlung ordnungsgemäß einberufen wurde. Anträge waren nicht eingegangen.
Er ließ sodann die wesentlichen Ereignisse des Berichtsjahres 2015 Revue passieren:
–    Aus Riorges kamen zur Fasnet vom 13. bis 16. Februar 36 Gäste. Sie feierten mit ihren Gastgebern den 8. Deutsch-französischen Freundschaftsball im Hasenheim und
–    Zusammen mit zwei Fußballmannschaften des FCD besuchten wir das Fête des Fleurs et des Produits du Terroir (Blumenfest) in Riorges vom 14. bis 17. Mai. Obwohl das Programm zweigeteilt war, kamen alle Teilnehmer auf ihre Kosten: Fußballspiel und –museum für die einen, Heimatmuseum und Marktstand für die anderen.
–    Der aus unserer Vereinspartnerschaft Calasparra hervorgegangene Schüleraustauch zwischen dem Rechberg-Gymnasium und dem IES Emilio Pérez Pinero in Calasparra hat sich nun verselbständigt. Zwischen den Direktoren ist ein jährlicher Schüleraustausch vereinbart, im Frühjahr in Calasparra, im Herbst in Donzdorf.
–    Die besondere Aktion in unserem Jahresprogramm war das EU Jugendprojekt mit 50 Teilnehmern aus Riorges, Calasparra, Neusalza-Spremberg und Donzdorf in der Zeit vom 18. bis 26. Juli. Das Thema: Ein Rezept gegen die Jugendarbeitslosigkeit – das duale berufliche Ausbildungssystem als Chance für Europa. Über die Einzelheiten wurde im Juli an dieser Stelle regelmäßig und ausführlich berichtet.
–    Das vom Comité de Hermanamiento in Calasparra organisierte EU Projekt für Erwachsene Anfang September befasste sich mit dem Thema „In Richtung eines bürgernäheren Europas“. 26 Teilnehmer aus den drei Partnerstädten, darunter 10 aus Donzdorf, waren mit ihren Bürgermeistern angereist. Ihr Besuch wurde durch die „Feria“ (Stadtfest mit Stierkämpfen) abgerundet.
–    Desweitern berichtete der Vorsitzende über Praktika von Jugendlichen und eine Arbeitsplatzvermittlung in Donzdorf, die Begrüßung von französischen und polnischen Schülern im RGD, die Entwicklung der Mitgliederzahl, die Vorbereitungen zum zehnjährigen Jubiläum des Vereins und das Programm für 2016.
Der Bericht der Kassenwartin wurde mit Interesse aufgenommen. Unter Berücksichtigung zeitlicher Verschiebungen stimmte er weitestgehend mit dem Jahresplan überein. Die Kassenprüfer bescheinigten eine sehr geordnete und zeitnahe Buchführung, vollständige und korrekte Belege. Sie empfahlen der Versammlung die uneingeschränkte Entlastung der Kassenwartin.
Die von den Anwesenden gestellten Verständnisfragen konnten vom Vorstand korrekt beantwortet werden. So erfolgte die Entlastung ohne Gegenstimmen.
Die anschließenden Wahlen brachten folgendes Ergebnis:
–    1. Vorsitzender, wie bisher: Rudi Mehn
–    Schriftführer: Dr. Cornelius Otto
–    Beisitzer für Öffentlichkeitsarbeit: Lukas Nagel (gleichzeitig auch Jugendvertreter)
–    Beisitzer für Kontakte zu Stadt, Kirchen, Schulen: Gerhart Kraner
–    Kassenprüfer, wie bisher: Rolf Langbein.
Alle Kandidaten wurden ohne Gegenstimmen gewählt.