Reise nach Neusalza 2013

Tag der Deutschen Einheit in Neusalza-Spremberg

Am 3. Oktober machten sich 35 interessierte Mitbürger, darunter 21 Jugendliche der Combo des Rechberg-Gymnasiums, für 4 Tage auf den Weg in unsere sächsische Partnerstadt. Neben dem umfangreichen Besuchsprogramm, das die Stadtverwaltung von Neusalza-Spremberg ausgearbeitet hatte, nutzten wir traditionsgemäß die Hin- und Rückfahrt zur Besichtigung interessanter Orte, der Eremitage in Bayreuth und der Altstadt von Plauen im Vogtland.

Den Erlebnisbericht haben wir von Jugendlichen schreiben lassen, siehe unten.Wir möchten lediglich ergänzen, dass alle Teilnehmer von der freundlichen Aufnahme und der Betreuung während des Besuchs sehr angetan waren. Die überwiegende Zahl der Besucher, vor allem auch die Jugendlichen, wurde von Gastfamilien aufgenommen.

Ihnen und der Stadtverwaltung, insbesondere Herrn Bürgermeister Lehmann und seiner Sekretärin, Frau Assmann, danken wir an dieser Stelle sehr herzlich für ihren großartigen Einsatz zugunsten der Besucher aus Donzdorf und Umgebung.

Nach einhelliger Meinung der Reiseteilnehmer und der Gastgeber sollen diesem Besuch in Neusalza-Spremberg weitere folgen. Angedacht wurde ein Gegenbesuch des Chores der Mittelschule in Donzdorf. Des weiteren ist eine Teilnahme von Jugendlichen aus beiden Partnerstädten am 5. Europaprojekt „Jugend in Aktion“ vorgesehen, das im Juli 2014 in Riorges stattfinden soll.

 

Konzertreise nach Neusalza-Spremberg

Bericht von Johanna

Am Tag der Deutschen Einheit machten sich der Verein „Europabaum“ und die Combo des Rechberg-Gymnasiums auf den Weg in die Partnerstadt  Neusalza-Spremberg.

 Auf der Hinfahrt hielten wir in Bayreuth, besichtigten die Emeritage und bekamen eine interessante Führung durch das dortige Schloss, in dem man das abgeschottete Leben eines Einsiedlers für kurze Zeit nachvollziehen konnte. Am Abend wurden wir sehr herzlich empfangen und in die Familien aufgenommen.

Am Freitag Vormittag besichtigten wir das berüchtigte Stasi-Gefängnis „Bautzen 2“ und mussten die Eindrücke erst einmal verdauen. Am Nachmittag lernten wir die geschichtsträchtige Altstadt mit ihren vielen Türmen kennen. Den Abend genossen wir mit einem leckeren Essen in gemütlicher Runde im Rathaus in Neusalza.

Am nächsten Tag war für die Combo die Probe für das Konzert am Abend angesagt, der Nachmittag stand zur freien Verfügung. Der Europabaum fuhr währenddessen ins Böhmische entlang der Via Sacra und Via Regia.

Die musikalische Arbeit wurde am Abend mit einer vollbesetzten Festhalle belohnt. Das Publikum freute sich über die Musik der RGD-Combo, im Saal  herrschte eine gute Stimmung und es hat allen großen Spaß gemacht.

Am Sonntag war es schon wieder an der Zeit, sich auf den Heimweg zu machen. Ebenso mussten wir uns leider wieder von unseren lieb gewonnenen Gastfamilien verabschieden, die uns spüren ließen, dass der Partnerschaftsgedanke vielen Familien in Neusalza-Spremberg wichtig ist.

Auf der Heimfahrt machten wir noch Halt in der Stadt Plauen, die für ihre Produktion von „Plauener Spitzen“ bekannt ist und kamen mit ein wenig Verspätung wieder in Donzdorf an.

Es war ein tolles, erfolgreiches und erlebnisreiches Wochenende, das uns noch lange in sehr guter Erinnerung bleiben wird.

Comments are closed.