Erasmus + und Europabaum – mehr Chancen durch höhere Förderung und besseren Service

Erasmus + und Europabaum – mehr Chancen durch höhere Förderung und besseren Service

Erasmus+ ist das EU-Programm für Bildung, Jugend und Sport. Es hat zum 01.01.2014 das Programm für Lebenslanges Lernen, JUGEND IN AKTION sowie die internationalen EU-Hochschulprogramme mit Drittländern abgelöst. Für die Jahre 2014 bis 2020 eröffnet es neue Perspektiven für die Gestaltung von Mobilität sowie europäischer bzw. internationaler Bildungszusammenarbeit. Ein Bereich von insgesamt sieben ist die nicht formale und informelle Bildung, genannt Erasmus + Jugend in Aktion. Europabaum nimmt seit einigen Jahren an EU-Jugendbegegnungen von Jugend in Aktion teil, sowohl als Teilnehmer als auch als koordinierende Organisation, die für die komplette Abwicklung des Projekts verantwortlich ist. Dies erstreckt sich von der komplizierten Antragsstellung, inhaltlichen Gestaltung bis zur finanziellen Abwicklung. Im Jahr 2012 hat Europabaum bewiesen, dass wir allen Anforderungen bestens gerecht geworden sind: das Projekt „Altern in der europäischen Gesellschaft“ erhielt die gewünschten Fördermittel der EU und war ein großer Erfolg. Seitdem ist Europabaum nicht nur ein Städtepartnerschaftsverein, sondern auch eine nicht gewinnorientierte Organisation, in der EU-Bürokratie-Sprache heißt das „non-profit organisation“, die Anträge an die EU-Kommission in Brüssel bzw. die Nationalagentur stellen und an europäischen Förderprojekten teilnehmen darf.

Erasmus + hat auch die Serviceleistungen erhöht, beispielsweise durch das Erstellen einer Partnerbörse (genannt Otlas). Dort sind mehr als 500 Non-Profit-Organisationen in Europa und deren neusten Projekte registriert, seit letztem Donnerstag auch Europabaum e.V. Donzdorf. Mit ein wenig Stolz können wir also nun feststellen, dass Europabaum (und natürlich der Name unserer Stadt) in fast ganz Europa „angekommen“ ist. Über Otlas haben wir die Adresse des ADIF, einer nicht gewinnorientierten Institution in Cognac (Frankreich), gefunden. Sie ist Veranstalterin und verantwortlich für das Projekt „Junge Europäer kochen gemeinsam“. Europabaum hat zehn Teilnehmer/innen gesucht und gefunden, organisiert die Reise mit dem TGV (70 % bezahlt die EU, 30 % der Teilnehmer selbst) und freut sich auf das elftägige Projekt im Oktober.

Erasmus+ verfügt über eine Mittelausstattung von 14,7 Milliarden Euro für alle sieben Bereiche. Erasmus+ JUGEND IN AKTION ist mit 1,47 Milliarden Euro statt wie bisher mit 886,- Millionen Euro ausgestattet. Das sind gut zehn Prozent der Gesamtmittel. Auf den Bildungsbereich entfallen 77,5 Prozent der Gesamtmittel; dies entspricht einem Anteil von gut zehn Milliarden Euro.

Weitere interessante Bereiche von Erasmus + für Europabaum sind die von Erasmus + Comenius (für den Bereich der Schulbildung) und Erasmus + Sport .Strategische Schulpartnerschaften sowie die europäische Ausrichtung des Breitensports werden gefördert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.