Teilnahme an EU-Jugendbegegnung in Calasparra vom 13.7.-20.7.2013

Die Bewältigung der Jugendarbeitslosigkeit für ein stärkeres Europa

13 Jugendliche aus Donzdorf und Umgebung sowie aus Neusalza nahmen vom 13.7.-20.7.2013 an der EU-Jugendbegegnung in Calasparra teil. Die Jugendlichen waren alle in spanischen Gastfamilien untergebracht, teilweise gemeinsam mit Jugendlichen aus Riorges.

Die Verantwortlichen des Partnerschaftskomitees in Calasparra hatten mit viel Engagement und Kreativität ein pädagogisch und didaktisch hervorragend durchdachtes Programm aufgestellt:

Interaktive Vorstellungsphasen am ersten Arbeitstag, gemeinsame Freizeitaktivitäten, das Kennenlernen verschiedener Wasser-Sportarten am Meer, Bootsfahrten im Canon de Almadenes Calasparra wechselten sich ab mit intensiven Workshop-Phasen, in denen den Jugendlichen in national gemischten Gruppen neben der Vermittlung von Basiswissen für Unternehmensgründungen Fähigkeiten bewusst gemacht worden sind, die für jeden Menschen wichtig sind, vor allem in Zeiten einer Krise: Eigeninitiative, Mut, das Bewahren eines gesunden Selbstwertgefühls, Kreativität, Phantasie und die Fähigkeit und Bereitschaft der Flexibilität und Mobilität. Wir möchten allen Verantwortlichen unsere Hochachtung für die Ausarbeitung dieses wertvollen Projekts aussprechen.

Europabaum bedankt sich bei allen Jugendlichen für ihr vorbildliches Verhalten und die engagierte Mitarbeit. Dies gilt für die Donzdorfer Gruppe genauso wie die Jugendlichen aus Neusalza. Herzlichen Dank auch an die begleitenden Lehrer aus dem Rechberg-Gymnasium, Christina Honheiser und Jonas Besserer sowie an die Betreuerin aus Neusalza, Frau Petra Humbsch .

Unser besonderer Dank geht an Marisol Kämmerer für ihr großes Engagement.

.Europabaum wird nach der Sommerpause in verschiedenen Artikeln über das Projekt berichten. Dabei sollen vor allem die Jugendlichen zu Wort kommen. Sie arbeiten gerade an der von der EU vorgeschriebenen Evaluation, die noch nicht abgeschlossen ist.

Angelika Weber